Operationen

Minimalinvasive Eingriffe

Nahezu alle Operationen die wir durchführen, erfolgen minimal invasiv, also ohne große Schnitte in der Haut. Dazu verfügen wir über modernste Ausstattung und umfangreiche, klinische Erfahrung. Die Vorteile dabei liegen in einer schmerzfreieren Behandlung, mit deutlich besserer Wundheilung und einer schnelleren Erholung. Häufig sind diese Behandlungen ambulant möglich oder mit einem nur sehr kurzen, stationären Aufenthalt im neuen, hochmodernen OP-Zentrum in Oer Erkenschwiek mit kostenlosem Shuttle Service.

Die moderne Medizin macht es möglich, auch im gynäkologischen Bereich, bei immer mehr Operationen auf früher übliche, große Schnitte zu verzichten. Diese endoskopische Behandlungsmethode wird häufig auch „Schlüsselloch-Methode“ genannt, da der Zugang zum Körper nur durch minimalinvasive, kleine Punkte in der Haut erfolgt, die ohne Narben und Wunden schnell heilen und später quasi unsichtbar sind.

Der große Vorteil besteht darin, dass auf dem Weg zum eigentlichen Operationsort weniger Gewebe geschädigt wird, der Patientin erheblich geringere Beschwerden entstehen und übliche OP-Nebenwirkungen und Komplikationen wie Infektionen oder Wundheilungsstörungen deutlich weniger auftreten. Durch das neue Verfahren ist häufig sogar eine ambulante Behandlung und somit entfallen langwierige Krankenhausaufenthalte fast vollständig. Es ist vielfach möglich, gynäkologische Operationen mit der modernen Laparoskopie endoskopisch durchzuführen und das erkrankte Gewebe, wie Myome, Zysten oder Gebärmutterentfernungen sanft und schonend zu entfernen. Weit verbreitet ist nach Geburten, körperlichen Belastungen, Übergewicht, Operationen an der Gebärmutter oder Rückbildungsvorgängen während der Wechseljahre das unangenehme Krankheitsbild der Beckenbodensenkung, häufig in Verbindung mit Inkontinenz. Wo in der Vergangenheit nur die konventionelle Beckenbodengymnastik oder eine anspruchsvolle Operation geholfen hat, setzen wir die moderne Technik der Lasertherapie ein. Bei diesem Verfahren wird in unserer Praxis, unter lokaler Betäubung durch schonenden Einsatz des Lasers eine Vaginalstraffung herbeigeführt und somit die Harninkontinenz entscheidend verbessert. Dieses Verfahren hilft dabei, eine sonst notwendige Operation hinauszuzögern oder ganz darauf verzichten zu können.

Für diese Operationsmethoden sind, insbesondere bei der gynäkologischen Anwendung, spezielle Instrumente und eine umfangreiche technische Ausstattung nötig, die wir im OP-Zentrum vorhalten. Dr. Siegert-Terzaki verfügt durch ihre jahrzehntelange Praxis in führenden Kliniken nicht nur über die spezielle Ausbildung in diesen anspruchsvollen Operationstechniken sondern hat auch selbst unzählige Eingriffe erfolgreich durchgeführt. Das umfassend ausgebildete medizinische Personal des OP-Zentrums und unserer gynäkologischen Praxis umsorgen Sie vor, während und nach dem Eingriff professionell und sehr persönlich, um Ihnen größtmögliche Sicherheit und Zufriedenheit zu bieten. Für größere Eingriffe, die aus medizinischen Gründen nicht mehr ambulant ausgeführt werden können, leiten wir Sie an entsprechende Zentren weiter, wo wir Sie sicher und gut versorgt wissen. Die Mitarbeiter unserer Praxis kümmern sich auch in diesen Fällen einfühlsam um Ihre Bedürfnisse, nehmen Ihnen alle organisatorischen Dinge ab und stehen für die Nachsorge zu Ihrer Verfügung.

Wir bieten das Mehr an Unterstützung für Sie und Ihre Gesundheit.

 

  • Unsere Leistungen im Überblick
  • Operative Eingriffe ambulant und kurzstationär
  • Gebärmutterspiegelung (HSK Hysteroskopie) und Ausschabung (fraktionierte Abrasio)
  • Endometriumablation bei Blutungsstörungen
  • Spiralentfernung oder Einlage
  • Konisation
  • Laparoskopie (Bauchspiegelung) bei Myomen, Zysten, Verwachsungen, unklaren Unterbauchbeschwerden, Sterilisation, Endometriose
  • Gebärmutterentfernung durch Schlüsselloch Operationen minimalinvasiv sowohl mit als auch ohne Erhalt des Gebärmutterhalses
  • Abklärung von unerfülltem Kinderwunsch (Laparoskopie, Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit)
  • Abklärung von suspekten Herdbefunden der Brust minimalinvasiv - Weiterbehandlung in den entsprechenden Organzentren bei Brustkrebserkrankungen
  • Abklärung und Entfernung von gynäkologischen Malignomen - Weiterbehandlung in den entsprechenden Organzentren
  • Brustrekonstruktion nach Brustkrebserkrankung mit Implantaten oder Eigenfett
  •  
  • Ästhetische Eingriffe
  • Fettabsaugung mit der wasserstrahlassistierten Liposuktion
  • Brustaufbau mit Implantaten oder Eigenfett
  • Bauchdeckenplastiken
  • Intimchirurgie
  • Schamlippen Verkleinerung
  • Rekonstruktionen des Hymenalsaumes
  • Korrektur von Fehlbildungen
  • Operationen bei Beckenbodenschwäche und Inkontinenz

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch

  Tel: 02361 99 24 99 0
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!